Ideale Anabolika Alternative: Trentostan M im Bodybuilding

Gibtes Anabolika Alternativen? Bodybuilder haben nicht das Ziel, einfach nur mehr Kraft zu entwickeln. Sie wollen groß und stark werden, wollen sich von anderen abheben und immer noch besser als andere sein. Dieses Ziel lässt sich bis zu einem gewissen Maß mit regelmäßigem Training und Diät erreichen. Doch irgendwann ist Schluss, der Muskelaufbau ist nicht unbegrenzt möglich. Wären da nicht die häufig eingesetzten Anabolika, die dafür sorgen, dass sich Muskeln noch stärker aufbauen und sich die Regenerationsphase verkürzt. Das Training ist damit intensiver möglich.

Legale Anabolika Alternativen gesucht?

Anabolika haben nicht nur den Nachteil, dass sie illegal und nur über den Schwarzmarkt zu beschaffen sind. Sie gehen auch mit zahlreichen Nebenwirkungen einher, die teils massiv und irreversibel sind. Dennoch ist die Anzahl der Bodybuilder, die verbotene Steroide einsetzen, immer noch bedenklich hoch, wenngleich dank hoher Dunkelziffern keine genauen Zahlen bekannt sind. Dabei wäre es möglich, aus Anabolika Alternativen zu wählen!


Anabolika besitzen eine stark androgene Wirkung, das heißt, sie fördern die Ausbildung männlicher Geschlechtsmerkmale. Das bedeutet aber nicht nur ein enormes Muskelwachstum, sondern auch einen stärkeren Bartwuchs und generell eine stärkere Körperbehaarung, außerdem eine oft gesteigerte Aggressivität. Anabolika werden in vielen Kraft- und Ausdauersportarten eingesetzt, sind aber ausnahmslos verboten.

Werden diese Mittel bei einem Sportler im Rahmen der Dopingkontrolle nachgewiesen, drohen Ausschluss und Sperrung von weiteren Wettkämpfen. Zu heute gängigen Steroiden, die im Rahmen des verbotenen Dopings eingesetzt werden, gehören unter anderem Insulin, Andropol und Clenbuterol. Sie alle beeinflussen den Hormonhaushalt des Bodybuilders und bringen unter anderem diese Nebenwirkungen mit:

  • Wassereinlagerungen
    Die Talgdrüsen der Haut werden beeinflusst, was sich auf die Ausbildung einer Akne auswirkt. Gleichzeitig scheidet der Körper weniger Natrium aus, damit wird eine verstärkte Wassereinlagerung im Gewebe bewirkt. Das Körpergewicht steigt, teilweise kann durch in den Gelenken eingelagertes Wasser länger und schmerzfrei trainiert werden. Die Schädigung der Gelenke wird dennoch erreicht.
  • Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems
    Legale Anabolika Alternativen wie Trentostan-M würde eine ähnliche Wirkung wie verbotene Anabolika haben und käme ohne deren Nebenwirkungen aus. So aber riskiert der Bodybuilder unter Anwendung der verbotenen Mittel eine Verringerung der Fetteiweiße mit hoher Dichte im Blutplasma, gleichzeitig werden Fetteiweiße mit geringer Dichte erhöht. Dieses verschobene Verhältnis ist längst als eine der wichtigsten Ursachen für Arteriosklerose und Herzinfarkt identifiziert worden. Außerdem besteht durch nicht legale Anabolika das Risiko auf Störungen der Blutgerinnung sowie auf Schädigungen des Gefäßsystems und der Herzmuskelzellen. Letztere leiden unter der Verringerung der Sauerstoffzufuhr durch einen gestörten Gasaustausch und können sogar absterben.
  • Schädigungen der Leber
    Die Leber ist dafür zuständig, giftige Stoffe aus dem Körper zu filtern. Steroide wirken deutlich toxischer als andere Giftstoffe, die im täglichen Umfeld auf den Körper einwirken können. Ein natürliches Anabolika würde keine derart giftige Wirkung haben und die Leber schonen.
  • Vermännlichung
    Da die androgene Wirkung der nicht legalen Anabolika zu einer Verstärkung der männlichen Geschlechtsmerkmale führt, ist auch bei Frauen eine Virilisierung möglich. Ihre Stimme könnte sich verändern, außerdem wird der Menstruationszyklus gestört. Männliche Bodybuilder können hingegen unter einer Gynäkomastie leiden, weil durch die Anwendung der nicht natürlichen Anabolika eine Hormonveränderung im Körper bewirkt wird. Fachleute nehmen an, dass aromatisierte Anabolika zu Estrogenen, also zu weiblichen Geschlechtshormonen, umgewandelt werden können und dass diese das Brustwachstum auslösen.
  • Psychotrope Effekte
    Wer nicht besser zu Anabolika Alternativen greift, sondern wer weiterhin auf nicht legale Anabolika setzt, riskiert überdies eine psychotrope Wirkung. Hierbei können sowohl positive Veränderungen bis hin zu euphorischen Zuständen und großer Energiebereitschaft als auch negative Auswirkungen wie gesteigerte Aggressivität und dauernde Gereiztheit auftreten. Außerdem werden die Gedächtnisleistung und die Konzentrationsfähigkeit gestört. Es gibt sogar Fallstudien, die Gewaltverbrechen in Zusammenhang mit der Einnahme von Anabolika stellen. Nach dem Absetzen der Anabolika besteht die Gefahr der Depression, was bereits auf ein Suchtmerkmal schließen lässt.
  • Weitere schädliche Auswirkungen
    Experten gehen davon aus, dass nicht legale Anabolika Leberzellkarzinome begünstigen und dass generell das Krebsrisiko bei Bodybuildern, die keine natürlichen Anabolika einsetzen, höher ist. Außerdem scheint die Sterblichkeitsrate bei dopenden Kraftsportlern höher zu liegen als bei Sportlern, die auf einen Steroid Ersatz und auf natürliche Anabolika setzen.

Anabolika Alternativen: Wie z.B. Trentostan-M

 

Wer sich diese Nebenwirkungen durchliest, die noch nicht einmal bis ins Detail vollständig aufgelistet sind, wird sich fragen: Sind die Erfolge, die sich damit erzielen lassen, dieses Risiko wert? Wer jetzt mit „Ja“ antwortet, weiß sicherlich noch nicht, dass es auch einen Steroid Ersatz gibt, der verträglich und nicht gesundheitsschädlich ist. Trentostan-M ist eine Anabolika Alternative, die weder schädlich noch illegal ist. Diese legalen Anabolika müssen nicht auf dem Schwarzmarkt gekauft werden, erhöhen weder das Krebsrisiko noch die Sterblichkeitsrate. Sie bewirken vielmehr ein gesundes Muskelwachstum in kurzer Zeit, eine bessere Durchblutung der Muskulatur sowie eine deutlich verkürzte Regenerationsphase. Der Aufbau der Muskelmasse ist wie gewünscht möglich, das Training macht mehr Spaß und kann intensiver gestaltet werden. Angesichts dieser Vorteile von Trentostan-M ist es an der Zeit, sich das Produkt als legale Anabolika Alternativen einmal näher anzusehen.


Einige Nebenwirkungen von Anabolika klingen nach Beendigung der Einnahme wieder ab. Andere bleiben bestehen, sie sind irreversibel. Natürliche Anabolika und ein legaler Steroid Ersatz bewirken das nicht. Wird die Einnahme beendet, bleibt das folgenlos. Hier entsteht kein Gefühl der Abhängigkeit bei gleichzeitig sehr guter Wirksamkeit. Trentostan-M wirkt über Creatin Nitrat und Arginin Nitrat und nutzt damit Verbindungen, die sich als besonders effektiv im Training erwiesen haben. Und das völlig legal und ungefährlich!

 

Aminosäuren wie das Creatinal Tripeptid und L-Arginin fördern den Aufbau von Muskelmasse. Sie sind auch als Monohydrate einsetzbar und waren schon vor längerer Zeit ein legaler Steroid Ersatz. Das Ergebnis dieser Supplemente war aber meist nicht ausreichend, denn sie zielten nur auf den Aufbau der Muskulatur ab und nicht auf Leistung und Fitness. Die Verbindung mit Nitratmolekülen hingegen berücksichtigt auch diese Faktoren. Creatin Nitrat und Arginin Nitrat bewirken eine Weitung der Blutgefäße und sorgen somit für eine bessere Durchblutung des Körpers. Damit wiederum werden die Muskeln besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, diese stehen in höherer Dosierung und in kürzerer Zeit bereit. Gleichzeitig lassen sich giftige Stoffwechselprodukte rascher abführen. Legale Anabolika wie Trentostan-M beinhalten durch Creatin Nitrat und Arginin Nitrat zudem eine höhere Wasserlöslichkeit, sodass sie direkt nach der Einnahme für jede Körperzelle zugänglich sind. Der Körper greift direkt auf diese Verbindungen zu, er wird ausdauernder und leistungsfähiger.

Die Regenerationsphase verkürzt sich, die Muskulatur ist schneller wieder erholt und kann weiter trainiert werden. Damit wiederum erhöhen sich Fitness und Ausdauer. Durch die Mehrbeanspruchung werden die Muskeln gekräftigt. Wichtig: Auch natürliche Anabolika arbeiten nur perfekt, wenn die anderen Grundpfeiler des Trainingserfolgs berücksichtigt werden. Das heißt, dass auch unter Einnahme von Trentostan-M ein solider Trainingsplan verfolgt werden muss. Des Weiteren muss die Ernährung auf die körperliche Beanspruchung abgestimmt sein.

Trentostan-M wirkt!

 

Sportler und Bodybuilder, die auf ein gezieltes Muskeltraining bauen und auf der Suche nach einer Anabolika Alternative sind, die wirklich wirkt und tatsächlich messbare Erfolge mit sich bringt, landen schnell bei Trentostan-M. Das Mittel ist als Nahrungsergänzungsmittel konzipiert und bringt neben dem sehr guten Muskelwachstum auch diese Vorteile mit:

  • sehr gut verträglich, auch für Allergiker geeignet
  • vegan
  • bisher keine negativen Wirkungen bekannt
  • mittelfristiger Aufbau von mehr Masse
  • besser definierte Muskulatur

Der Steroid Ersatz Trentostan-M sorgt dafür, dass der Körperfettanteil gesenkt wird. Das Körpergewicht nimmt zwar zu, doch was hier wächst, sind nur die Muskeln. Diese sind schwerer als Fett. Der gesamte Körper wird definierter. Durch die gut verträglichen Inhaltstoffe werden die Adern geweitet und auf den Armen gut sichtbar. Der Körper wird insgesamt leistungsfähiger, was mehr Wiederholungen und eine deutlich höhere Beanspruchung möglich macht. Die Pausen zwischen den einzelnen Wiederholungen können kürzer ausfallen, dass sich die Regenerationszeit im Vergleich zum Creatin Monohydrat verkürzt. Gleichzeitig ist ein Sportler, der Erfolge wirklich sehen kann, natürlich deutlich motivierter. Mehr Motivation führt zu einem intensiveren Training und es ist ein Kreislauf entstanden. Trentostan-M wirkt ganzheitlich und lässt sich als Supplement in das tägliche Training einbauen.

 

Um ein legales Anabolika wie Trentostan-M einzunehmen, ist kein Handel auf dem Schwarzmarkt nötig. Das Mittel ist frei verkäuflich und kann auf verschiedenen Kanälen erworben werden. Die Einnahme dieser Anabolika Alternativen ist einfach: Ein Löffel des Pulvers wird rund eine dreiviertel Stunde vor dem Training eingenommen. An trainingsfreien Tagen ist die Zeit, in der das Pulver in Wasser aufgelöst und getrunken wird, nicht von Belang. Angeboten werden die beiden Mittel MASSnPUMP Powder sowie MASSnPROTECT Powder, beide sind zur gezielten Intensivierung des Bodybuilding-Trainings geeignet. Statt auf gefährliche Anabolika zu setzen, ist die Einnahme von Trentostan-M als natürliches Anabolika die deutlich bessere Alternative!


Gibt es Nebenwirkungen?

 

Die Frage ist durchaus berechtigt, denn auch legale Anabolika können Nebenwirkungen haben. Vom Steroid Ersatz Trentostan-M sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt. Entwicklung und Produktion bauen auf wichtigen Standards auf, die die Gesunderhaltung der Sportler zum Ziel haben. Der Anabolika Ersatz Trentostan-M kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Sporterfolge langfristig gesteigert werden sollen. Schon allein der Fakt, dass eine Langfristigkeit angestrebt wird, ist ein Zeichen für den sicheren Einsatz, denn kurzfristig wirkende Mittel sind in den meisten Fällen schädlich für den Körper.

Ein natürliches Anabolika wird gut vertragen und unterstützt den Körper bei seiner Muskelentwicklung. Es wird nicht in Stoffwechselvorgänge eingegriffen oder der Hormonhaushalt negativ beeinflusst. Das körperliche Wohlbefinden wird laut Meinung der Anwender gesteigert. Teilweise kann es durch die Einnahm zu einer vermehrten Schweißbildung kommen, allerdings ist der Zusammenhang zwischen der Einnahme und der Schweißproduktion noch nicht belegt worden. Bisher kann zumindest mit Fug und Recht behauptet werden, dass keine offensichtlichen Nebenwirkungen durch die Einnahme des Anabolika Ersatzes Trentostan-M zu erwarten sind.